#Stimmhack: Gähnen

In diesem Eintrag beschreibe ich einen Stimmhack, den jedeR kennt und ständig anwendet. Auch hier geht es wieder um Wahrnehmung und eigentlich Auskosten eines Vorgangs, der alltäglich aber höchst effektiv ist.


Gähnen ist multieffektiv:

* die benötigte Luft strömt in den Körper ein - nicht zu viel und nicht zu wenig

* es aktiviert unser vegetative Nervensystem, wodurch der Puls steigt und zumindest kurz Müdigkeit bekämpft wird

* es führt zu Entspannung und Erweiterung der Atem- und Resonanzräume, denn beim Gähnen öffnen wir unseren Mund so weit, wie wir es meist nicht tun.

* Gähnen mit Stimme verstärkt die Obertöne. Es weitet nämlich den Mund- und Rachenraum.

* Gleichzeitig entspannen sich der Kehlkopf und das support system (Flanken, Zwerchfell, Beckenboden)


Für alle, die nicht wissen was ich meine gibt es hier eine kurze Darstellung ;)


Du siehst, es gibt viele Argumente für das Gähnen! Es kann auch am Anfang deines Trainings stehen. Lass' deine Stimme dabei fließen - lass' sie raus. Du kannst mit Tonhöhen varrieren, versuche aber eher in einer gemütlichen Lage zu bleiben. Es handelt sich nicht um eine Akrobatikübung.


Anfangs könnte das seltsam oder gar unangenehm sein, denn wir lernen oft, dass Gähnen unhöflich oder unpassend ist. Wir unterdrücken Gähnen sogar - und ja, natürlich wollen wir nicht, dass jedeR so tief in unseren Rachen schaut.


Ich empfehle dir, besser die Hand vor zu halten als zu unterdrücken und Fragenden zu erklären, dass du gerade strecht und einen kurzen Impuls gegen Müdigkeit an dein Nervensystem schickst ;)! Das kommt gut!

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen